Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 04.02.2014

Finanzstaatssekretär Albert Füracker besucht Vermessungsamt Neumarkt

Herr Finanzstaatssekretär Albert Füracker besuchte das Vermessungsamt Neumarkt id.dOPf., nachdem er bei der 175 Jahr Feier des Vermessungsamtes im Oktober nicht teilnehmen konnte.

/file/jpg/7078/m/img_7017.jpg

Vermessungsdirektor Karl-Heinz Zweckerl stellte dem Staatssekretär im Beisein von Herrn Ministerialrat Tobias Kunst das Kundenzentrum und die Aufgaben des Vermessungsamtes vor. Nur eine solide staatliche Grundstücksvermessung und die Datenbereitstellung für Kommunen, Verwaltungen und sonstigen Kunden, bieten Gewähr für Rechtssicherheit und tragen damit wesentlich zu einer guten Nachbarschaft bei. Dank der Präsenz in der Fläche und der damit verbundenen Nähe zum Kunden sei das Vermessungsamt aber auch in der Lage neue Wege zu gehen. Zweckerl betonte dabei, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Weiterentwicklung unserer Kernaufgabe, der Sicherung des geregelten Grundstücksverkehrs an Grund und Boden, ständig arbeiten und neue Akzente setzen. Im ersten Quartal 2014 wird das Vermessungsamt Neumarkt auf das neue Amtliche Liegenschaftskataster Informationssystem (ALKIS) umgestellt. Auch an der dreidimensionalen Gebäudeerfassung wird mit Nachdruck gearbeitet. Bebauungspläne im Internet und die Fortführung des Grabungsatlas -ein Produkt für die Breitband-strategie- werden internetfähig bearbeitet.
Bei der Besprechung mit dem Personal hat Finanzstaatssekretär Albert Füracker betont, dass die Zukunft des Vermessungsamtes gesichert sei. Mit der bisherigen Personalstärke von ca. 30 Personen wird die Behörde auch die neuen Aufgaben bewältigen. Besonders ausführlich sprach der Staatssekretär die Breitbandversorgung im ländlichen Raum an. „Die Breitbandversorgung ist eine der großen Infrastruktur Aufgaben Bayerns. Das schnelle Internet ist der Schlüssel, um kein Bayern der zwei Geschwindigkeiten zu haben“, sagte Füracker. Künftig werden die staatlichen Vermessungsämter als Ämter für Digitalisierung, Breitband und Vermessung -so die neue Bezeichnung- zusätzliche Aufgaben beim Breitbandausbau übernehmen. "Auf diese neue Aufgabe und Herausforderung freue ich mich besonders", sagte er Amtsleiter. Nach dem Amtsbesuch konnte der Amtsleiter den Finanzstaatssekretär bei der Vorstellung der Neuerscheinungen der Amtlichen Topographischen Karten im Kloster Plankstetten begrüßen.

nach oben